50. Hauptversammlung 2012 - von Reding Verein

Direkt zum Seiteninhalt

50. Hauptversammlung 2012

der Verein > Bilder und Berichte
Der Familienverein der Reding/von Reding zu Besuch beim Schweizer Fernsehen


Wir trafen uns am Sonntag, 21. Oktober 2012 zur 50. Hauptversammlung im Studio Leutschenbach in Zürich. 31 Erwachsenen und 8 Kinder interessierten sich für die Faszination Fernsehen. Der Tag begann mit der Versammlung in einem der Konferenzräume. Nach der Kaffeepause begrüsste uns Herr Franz Lustenberger welcher uns in den nächsten dreieinhalb Stunden durch das Gebäude führen würde. Er arbeitet als stellvertretender Leiter bei der Tagesschau. Nach seinen ausführlichen Erläuterungen zu seiner Sendung hatte es Platz für unsere Fragen. Wir erfuhren, dass es pro Sendung 5 Mitarbeiter braucht. Ein Aussenkorrespondent geht nach kurzer Zeit einer neuen Arbeit nach, weil diese schlicht zu stressig ist. Ein TV Journalist im Ausland beispielsweise lebt ziemlich gefährlich. Ganz neu und im ersten Moment nicht nachvollziehbar war die Aussage, dass das Fernsehen dafür in erster Linie Familienväter vorzieht.
Diese seien schlichtweg vorsichtiger als Alleinstehende weil sie nicht nur an den besten Bildern interessiert seien. Sie wollen auch wieder nach Hause kommen.

Weiter war es spannend zu hören, dass jede(r) Moderator(in) auch in der Redaktion arbeitet und die Texte zum Teil selber geschrieben oder geändert werden. Die Sendung kann, bei Bedarf bis kurz vor der Ausstrahlung noch geändert werden. Auch während der Sendung können neuste Informationen hinzugefügt werden. So garantiert die Redaktion, dass die Tagesschau immer auf dem neusten Stand ist. Dass jedoch alle Themen innerhalb so kurzer Zeit aufgegriffen werden können ist schlicht unmöglich.

Kurz darauf machten wir uns auf den Weg ins Tagesschau Studio. Allen bestens bekannt aus dem Fernsehen, sah es von nah dann doch anders aus. Nach der Besichtigung des Studios durften wir noch kurz einen Blick in den Regie-Raum werfen wo bereits fleissig auf die kommende Sendung von13 Uhr hingearbeitet wurde. Besucher dürfen für die Sendung in einen schalldichten Raum. Durch ein grosses Fenster konnten wir der Moderatorin Andrea Vetsch bei ihrer Arbeit zusehen. Weiter wurden uns die Schnittplätze gezeigt und der News-Raum. Hier werden via Satellit rund um die Uhr Bilder und Filme aus der ganzen Welt auf den internen Server übertragen. Techniker müssen diese dann aussortieren.

Die Garderobe der Moderatoren wurde uns ebenfalls nicht vorenthalten. Wir erfuhren dass die Moderatoren zweimal jährlich mit Kleidern eingedeckt werden, welche sie auch behalten dürfen. Vom Team der Sendung Glanz&Gloria, welche sonntags ebenfalls arbeitet, bekamen wir Moderator Dani Fohrler zu Gesicht.

Nach dem Mittagessen und ungezwungenem Plaudern verabschiedeten sich alle so gegen 15 Uhr 30.
Das schöne und warme Herbstwetter wollten viele noch etwas geniessen.


Zurück zum Seiteninhalt